Mehr Entlastung durch ein professionelles BestattungsunternehmenMehr Entlastung durch ein professionelles Bestattungsunternehmen


über mich

Mehr Entlastung durch ein professionelles Bestattungsunternehmen

Es ist immer schwierig, einen geliebten Menschen zu verlieren. Wenn man sich in dieser Zeit, die man eigentlich gerne mit der Trauer verbringen möchte, auch noch mit Formalitäten bezüglich der Bestattung beschäftigen muss, hat man keinen Raum den Verlust richtig zu verarbeiten. In solchen Fällen ist es sinnvoll, schon vorab mit einem Bestattungsunternehmen Kontakt aufzunehmen und bereits benötigte Dokumente zu hinterlegen und über die Wünsche der Hinterbliebenen und des Betreffenden zu sprechen. Diese Firmen sind darauf spezialisiert, Ihnen den würdevollen Abschied von Ihrem Angehörigen zu ermöglichen und erledigen dabei noch die ganzen Behördengänge im Hintergrund, damit Sie Raum für Ihre Trauer haben. Nutzen Sie daher die Entlastung, die Ihnen der Service eines Bestattungsunternehmens bietet. Schauen Sie auf diesem Blog um und nutzen Sie die Kommentarfunktion, um sich mit anderen Lesern auszutauschen und Ihre Erfahrungen mitzuteilen!

letzte Posts

Die Kunst der Trauerfeier: Unterstützung der Bestatter
12 Juli 2024

Wenn man einen geliebten Menschen verliert, ist de

Einen Abschied planen: Die wichtigsten Schritte zur Bestattung
25 Juni 2024

Der Verlust eines geliebten Menschen ist eine der

Die Bestattung im Wald - Eine natürliche Verbindung
31 Mai 2024

In den letzten Jahren hat sich ein Trend hin zu um

Erdbestattung und mehr: Wünsche festhalten
31 Mai 2024

Die Vorbereitung eines Abschieds ist ein wichtiger

Wissenswertes zur Einäscherung: Ein Leitfaden für Interessierte
24 Mai 2024

Die Einäscherung ist eine immer häufiger gewählte

Der Bestatter – eine Unterstützung für Trauernde

Verstirbt ein geliebter Mensch, stehen die Angehörigen vor vielen wichtigen Aufgaben, die es gilt zu meistern. In einer emotionalen Ausnahmesituation kann dies zu einer großen Herausforderung werden. Für genau diese Situationen gibt es Bestatter, die im Todesfall helfen, die Angehörigen zu unterstützen und die Bestattung in die Wege zu leiten.

Begriffsdefinition

Menschen, die versterben, werden mit einer Bestattung zu ihrer letzten Ruhestätte verbracht. Es gibt unterschiedliche Arten von Bestattungen, beispielsweise eine reguläre Bestattung in einem Sarg oder einer Urne, aber auch Seebestattungen oder Feuerbestattungen. Das Grab bietet für die Hinterbliebenen die Möglichkeit einen Ort der Trauer aufsuchen zu können. Im Vorfeld von einer Bestattung müssen jedoch einige organisatorische Abläufe geregelt werden, weshalb ein Bestatter nicht nur bei der tatsächlichen Bestattung mitwirkt, sondern auch bei der Vor- sowie Nachbereitung.

Das Aufgabenfeld

Zur wohl bekanntesten Aufgabe im Bestattungswesen gehört die Überführung des Verstorbenen. Unter Überführung versteht sich die Verbringung des Leichnams vom Sterbeort zum Bestattungsinstitut. Der Sterbeort kann dabei das eigene Zuhause oder der Arbeitsort sein, aber auch ein Krankenhaus oder Hospiz. Hierfür verfügen Bestatter über spezielle Leichenwägen, in denen der Leichnam in einem Sarg transportiert werden kann. Eine weitere wichtige und dennoch oft unterschätzte Aufgabe stellt die hygienische Versorgung des Verstorbenen dar. Verstorbene werden pietätvoll gewaschen, gereinigt, teilweise leicht geschminkt, um sie für den letzten Abschied von den Hinterbliebenen vorzubereiten.

Die Verstorbenen werden im Bestattungsinstitut gekühlt und aufbewahrt, bis sie ihren letzten Gang zur Friedhofskapelle antreten, bei dem sich die Angehörigen verabschieden können. Ein Bestattungsunternehmen plant im Vorfeld die gesamte Bestattung, holt alle wichtigen Dokumente ein, um die Bestattung zu beantragen und begibt sich auf die Suche nach freien Gräbern. Die Mitarbeiter beraten zudem über die möglichen Bestattungsarten und gestalten den Grabschmuck. Die Mitarbeiter eines Bestattungsinstituts sind während ihrer Betreuung den Angehörigen besonders nah, weshalb sie vor allem als emotionale Stütze auftreten. Deswegen helfen sie auch bei psychisch sehr anfordernden Aufgaben, wie der Erstellung von Traueranzeigen und Danksagungen.

Die möglichen Kosten

Die Kosten für einen Bestatter richten sich nach vielen individuellen Begebenheiten. Den größten Anteil macht hierbei die gewählte Art der Bestattung aus. So sind Bestattungen im Sarg beispielsweise teurer als eine Bestattung in einer Urne. Ein Sarg, besonders Särge aus hochwertigen Materialien, können zur kostspieligen Angelegenheit werden. Weiterhin ist ein Grab für einen Sarg weitaus teurer, da es verständlicherweise mehr Platz einnimmt. Zudem fallen für die Behördengänge oder die Anforderung von Dokumenten zusätzliche Kosten an. Auf Aufbewahrung im Bestattungsinstitut erfordert ebenfalls Kosten, da der Leichnam dauerhaft gekühlt werden muss. Ein Friedhof verlangt für die Nutzung einer Trauerkapelle zusätzlich Kosten. Im Anschluss einer Beerdigung können dann zudem noch Kosten für einen gemieteten Kaffeetisch anfallen.