Mehr Entlastung durch ein professionelles BestattungsunternehmenMehr Entlastung durch ein professionelles Bestattungsunternehmen


über mich

Mehr Entlastung durch ein professionelles Bestattungsunternehmen

Es ist immer schwierig, einen geliebten Menschen zu verlieren. Wenn man sich in dieser Zeit, die man eigentlich gerne mit der Trauer verbringen möchte, auch noch mit Formalitäten bezüglich der Bestattung beschäftigen muss, hat man keinen Raum den Verlust richtig zu verarbeiten. In solchen Fällen ist es sinnvoll, schon vorab mit einem Bestattungsunternehmen Kontakt aufzunehmen und bereits benötigte Dokumente zu hinterlegen und über die Wünsche der Hinterbliebenen und des Betreffenden zu sprechen. Diese Firmen sind darauf spezialisiert, Ihnen den würdevollen Abschied von Ihrem Angehörigen zu ermöglichen und erledigen dabei noch die ganzen Behördengänge im Hintergrund, damit Sie Raum für Ihre Trauer haben. Nutzen Sie daher die Entlastung, die Ihnen der Service eines Bestattungsunternehmens bietet. Schauen Sie auf diesem Blog um und nutzen Sie die Kommentarfunktion, um sich mit anderen Lesern auszutauschen und Ihre Erfahrungen mitzuteilen!

letzte Posts

Die Kunst der Trauerfeier: Unterstützung der Bestatter
12 Juli 2024

Wenn man einen geliebten Menschen verliert, ist de

Einen Abschied planen: Die wichtigsten Schritte zur Bestattung
25 Juni 2024

Der Verlust eines geliebten Menschen ist eine der

Die Bestattung im Wald - Eine natürliche Verbindung
31 Mai 2024

In den letzten Jahren hat sich ein Trend hin zu um

Erdbestattung und mehr: Wünsche festhalten
31 Mai 2024

Die Vorbereitung eines Abschieds ist ein wichtiger

Wissenswertes zur Einäscherung: Ein Leitfaden für Interessierte
24 Mai 2024

Die Einäscherung ist eine immer häufiger gewählte

Bestatter: die letzte Instanz auf Erden

Die Dienstleistungen eines Leichenbestatters oder genauer eines Bestattungsinstituts sind vielfältig. Mit der Erteilung eines Bestattungsauftrages gehen zahlreiche Serviceleistungen einher. Diese reichen von der Überführung des Verstorbenen aus der Wohnung, dem Senioren- oder Pflegeheim, aus dem Krankenhaus oder von einem Unfallort in das Bestattungsinstitut; dann über die Organisation der Beerdigung bis hin zur Beratung und Betreuung der Angehörigen. 

 

Das Arrangement einer Beisetzung umfasst unter anderem die hygienische und ästhetische Versorgung des Verstorbenen. Die Vorbereitung des Leichnams für die Bestattung beinhaltet verschiedene Tätigkeiten. Der Körper wird zunächst entkleidet und gereinigt. Eventuell vorhandene Verbände, Prothesen, Hörgeräte etc. werden entfernt. Um ein Austreten von Flüssigkeiten zu verhindern und das Auftreten von unangenehmen Gerüchen zu unterbinden, werden die Körperöffnungen des Verstorbenen mit Watte verschlossen. Der ganze Körper wird sodann mit Formalin desinfiziert. Ferner werden die Nägel geschnitten, die Haare gekämmt und, falls die Angehörigen das wünschen, wird der Verstorbene auch geschminkt. Nach dieser hygienischen Grundversorgung erfolgt die Einkleidung des Toten und die Aufbahrung bzw. Einbettung in einen Sarkophag. Die Organisation der Bestattung umfasst des Weiteren die kirchliche oder weltliche Trauerfeier und schließlich die Beisetzung von Sarg oder Urne.

 

Zusätzlich übernehmen Bestatter nach Absprache mit den Angehörigen Behördengänge und verschiedene zu erledigende Formalitäten. Dazu gehört zunächst die Beantragung der Sterbeurkunde beim Standesamt; ebenso die Kontaktaufnahme mit dem Friedhof wegen der Grabstelle und Organisation einer späteren Grabpflege; außerdem die Kontaktaufnahme mit dem Pfarrer oder alternativ mit einem Trauerredner wegen der Trauerfeier; sodann die Beauftragung einer Todesanzeige oder Hilfe bei der Verfassung eines Trauerbriefs. Ein Bestattungsinstitut kann sich auch um Verträge kümmern, die zu Lebzeiten abgeschlossen wurden. So kann es beispielsweise die Abmeldung vornehmen. Zudem unterstützen sie bei der Beantragung von einer Waisen- oder Witwen- bzw. Witwerrente. Kurzum: Bestatter organisieren nicht nur Beerdigungen und gestalten Trauerfeiern, sondern sind nebenbei auch noch Seelsorger, Ersthelfer und Unterstützer der Angehörigen. Sie sind Ansprechpartner für alle anfallenden Aufgaben rund um die Bestattung.

 

Was umfasst das Aufgabenfeld eines Leichenbestatters noch?

Zu den Hauptaufgaben gehören diverse Beratungstätigkeiten wie die Aufklärung über verschiedene Bestattungsarten. Ein Bestatter kann folgende Bestattungsarten anbieten: Die Erdbestattung, das ist die Beerdigung des menschlichen Leichnams in einem Grabplatz in der Erde. Dann die Feuerbestattung, das ist die Einäscherung (Verbrennung) der Leiche und die anschließende Beisetzung der Urne mit der Asche in einem Grab oder in einer oberirdischen Grabkammer (Kolumbarium). Alternativ bietet sich noch ein Begräbnis auf See (Seebestattung) oder im Wurzelwerk eines Baumes (Naturbestattung) an. Daneben gibt es noch einige spezielle Arten wie die Luftbestattung, Weltraumbestattung oder Diamantbestattung. Weitere Beratungstätigkeiten eines Bestatters beinhalten Informationen über verschiedene Sarg- und Urnenmodelle sowie Grabsteine und -einfassungen oder eine Grabgestaltung.